Wenn Sie morgens nicht aus dem Bett kommen.

Einfach morgens gut gelaunt aus dem Bett springen? Wäre schön, ist aber leider meistens nicht die Realität. Damit das Aufstehen leichter gelingt, gibt es einige hilfreiche Dinge, die man beachten kann:

Ruhig aufstehen

Springen Sie nicht gleich aus dem Bett und halten Sie Ihre Augen offen! So kann sich Ihr Körper langsam an den Wachzustand gewöhnen.

Machen Sie es hell

Licht ist ganz wichtig am frühen Morgen, denn es ist ein natürlicher Wecker für den Organismus. Also: Vorhänge auf, Rollladen hoch und möglichst viel Sonne in das Schlafzimmer lassen! Fördert außerdem Ihre gute Laune.

Sich Zeit nehmen

Sorgen Sie für ausreichend Zeit am Morgen, damit Sie in Ruhe frühstücken können. Am besten ein ganzes Glas Wasser zusätzlich zum Saft, Kaffee oder Tee trinken. Denn wie sich der Tag am Ende gestaltet, hängt viel von seinem Start ab.

Musik anstellen

Stellen Sie Ihre Lieblingsmusik an. Achten Sie darauf, dass sich die Lautstärke zum Aufwachen bzw. Wachwerden eignet.

Wechselduschen machen munter

Beginnen Sie mit einer warmen Dusche, die Sie dann zunehmend auf kälteres Wasser umstellen. Duschen Sie dann bewusst nur Ihre Beine mit ganz kaltem Wasser ab. Das bringt Ihren Kreislauf in Schwung und macht Sie schnell munter.